Wollten Sie schon immer mal in einem Western-/ Stock- oder Barocksattel sitzen?

 

Sie würden gerne für ein individuelles Foto-Shooting oder eine Show-Vorführung einen ägyptischen Sattel mit Vorderzeug haben?

 

Sie wollen Ihre Reitweise umstellen, wissen aber nicht genau in welche Richtung die Reise mit Ihrem Pferd gehen wird?

 

Sie suchen für ein paar Wochen oder Monate einen preiswerten Übergangs-Sattel, weil Ihr Pferd sich in der nächsten Zeit stark (durch Wachstum oder Rekonvaleszenz) verändern wird?

 

Sie wollen einfach mal über Ihren reiterlichen „Tellerrand“ hinausblicken und sich nach alternativem Pferdesport-Zubehör und Reitweisen umsehen und es ohne horrende Investitionskosten in Ruhe mit Ihrem Pferd ausprobieren dürfen?

 

….DANN sind Sie bei uns genau richtig!

 

Wir vermieten zu günstigen Konditionen verschiedene Sättel und div. Pferdesportzubehör, damit sie in Ruhe ausprobieren können was zu Ihnen und Ihrem Pferd passt.

 

Zudem bieten wir kleinere Reparaturarbeiten und Änderungsmöglichkeiten für Pferdesportzubehör. Wenn Ihrem Pferd wirklich gar nix mehr passt und auch nix richtig sitzt, fertigen wir in unserer Werkstatt in Handarbeit auch Einzelteile wie Trensen, Hilfszügel o. ä. an.  

 

 

Wie kam es zu unserem MIETSATTEL-SERVICE ?

 

 Es mag ja auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, aber die meisten Reiter entwickeln sich in ihrem Leben ständig weiter. Man guckt sich vieles ab, experimentiert selber ein bisschen oder wird durch Vorführungen und Messen zu neuem Umgang mit dem Partner Pferd und/oder ganz neunen Reitweisen inspiriert.

 

 Meinem Mann und mir geht es jedenfalls so! Mein Mann kam aus einer klassischen Reitstallausbildung und ich war schon meine ganzes Leben lang „Wald- und Wiesenreiter“. Zusammen wollten wir unser ungesundes Halbwissen, dann vor einigen Jahren auf eine solide Grundlage stellen und sind beim Westernreiten gelandet. Von 2005-2006 haben wir dann einen C-Trainerschein-Kurs absolviert und sind heute beide begeisterte Wander-Western-Reiter.

 

 Durch meinem Hang zum „Jagen und Sammeln“, meine Leidenschaft fürs Fotografieren und meine Vorliebe sich zu Karneval zu verkleiden, kam im laufe der Jahre immer wieder der Wunsch in mir hoch, verschiede Reitweisen, versch. Sattelformen, Wirkungsweisen von Gebissen und besondere Kostüme für Fotoshootings auszuprobieren.

 

Schnell musste ich dabei feststellen, dass man in Geschäften zwar alles (z.B. Sättel, Pad´s & Gebisse) kaufen kann, aber nichts davon kann man wirklich ausprobieren um dann erst zu entscheiden, ob man es wirklich braucht. Sind wir ehrlich – 90% der Dinge von denen man glaubt, es wäre die ultimative Lösung für unsere Probleme mit dem Pferd, landen nach 3maligem Gebrauch für immer in der Sattelkammer oder im Keller. Egal wie gut ein stossabsorbierendes Pad in der Werbeanzeige klingt, wie die Wirkungsweise eines Gebisses beschrieben wurde oder wie zufrieden die Kollegin am Stall mit Ihrem Westernsattel ist – ob dieses Zubehör-Teil auch für mich selber die optimale Lösung darstellt, erfährt man nur durchs ausprobieren!

 

 Deshalb haben mein Mann und ich alles ausprobiert, dessen wir habhaft werden konnten – wirklich, jede Menge! Da ich mich auch noch sehr schlecht von den (oft teuer) gekauften Dingen wieder trennen kann (sie könnten mir ja irgendwann vielleicht doch das erwünschte Ergebnis liefern) hat sich so im Laufe der Jahre eine ganz schön üppige Sammlung von Sätteln, Kostümen, Gebissen und sonstigem Zubehör angesammelt. Zum Glück haben wir ja einen großen Keller!

 

 Irgendwann haben Freunde und Reitschüler dann nach unserer Meinung gefragt, wenn sie sich etwas Neues anschaffen wollten, oder – schlimmer noch – Sie haben uns davon berichtet, wie unzufrieden sie mit den neu gekauften Dingen (z.B. unhandliche Longierpeitschen, schlecht passende Sättel, Gebisse die die Pferde nicht annehmen wollten) waren.

 

Nach einiger Zeit haben wir dann angefangen zu fragen, was eigentlich gesucht wurde und für welchen Zweck etwas Neues angeschafft werden sollte. So kam es dass wir aus unserem eigenen Bestand Sättel, Pad´s oder Gebisse verliehen haben, so dass Freunde und Stall-Kollegen ein paar Wochen in Ruhe damit arbeiten & experimentieren konnten, um dann eine einmalige, sinnvolle Kaufentscheidung fällen zu können - oder halt auch nicht! Dafür haben wir dann meist ein kleines Dankeschön erhalten und Alle waren glücklich.

 

 Diese Idee „Dinge zu verleihen, um damit eine vernünftige Kaufentscheidung im Vorfeld besser beurteilen zu können“ fanden wir zunehmend klasse und förderungswürdig! Daher haben wir in den letzten Jahren eine umfangreiche Sammlung angelegt, mit der wir Ihnen nun diesen besonderen Service bieten können:

 

Sie suchen einen Sattel oder ein Gebiss für einen ganz bestimmten Zweck, wissen aber nicht, ob genau dieses Teil auch zu Ihrem gewünschten Ziel führen wird? Dann leihen Sie es sich doch einfach aus!

 

Natürlich haben wir nicht wirklich ALLES vorrätig, aber in vielen Bereichen können wir vielleicht einen ersten Eindruck verschaffen und ein bisschen “Licht ins Dunkel der anonymen, idealisierten Katalogvielfalt“ bringen. Fragen Sie uns doch einfach mal, wir freuen uns darauf SIE und Ihr/e Anliegen kennen zu lernen. 

 

Noch ein paar Hinweise:

 

Zuerst einmal: VORSICHT BITTE!

 

Es ist wirklich Schwierig einen gut passenden Sattel für ein Pferd zu finden! Völlig egal, wie der Sattel beim Händler, Hersteller oder im Katalog beschrieben wird, ob er Ihnen und ihrem Pferd passt kann nur ein Praxistest zeigen! Besonders bei schwierigen Sattellagen, Rückenproblemen, jungen, alten oder kranken Pferden gibt es immer wieder Probleme. Bei Pad´s und Sattelunterlagen, geht das Produktwirrwarr dann genauso weiter.

 

Üblicherweise nehmen wir mit einem Drahtmodell (nach Rieser) einen kompletten Rückenabdruck und sehen nach, welcher unserer Sättel überhaupt für Sie in Frage kommt. Anschl. erfolgt ein Auflegen des Sattels mit und ohne Unterlage, im Stehen und in der Bewegung des Pferdes. Anschließend wird der Sattel dann ggf. Probegeritten, der Bewegungsablauf des Pferdes analysiert nach dem Absatteln und der Rücken auf Haarwirbel, Wärme und Druckempfindlichkeit geprüft. Erst wenn alle Kriterien positiv erfüllt werden, ist eine Anmietung für einige Wochen oder Monate sinnvoll.

 

Dann allerdings ist der finanzielle Aufwand für Sie deutlich günstiger (denn sie mieten den Sattel ja nur so lange, wie sie ihn wirklich benötigen) als wenn Sie einen Neuen oder einen guten gebrauchten Sattel hätten kaufen müssen.

 

Kosten: Die Sattelanprobe und Beratung ist bei uns kostenlos, allerdings berechnen wir eine Anfahrtpauschale um unsere Fahrtkosten zu decken. In der Umgebung von 47506 sind das etwa 30 Euro, weitere Anfahrten werden individuell vereinbart.

 

Auf der nebenstehenden Seite stellen wir Ihnen ein paar Modelle vor, die sich in der Praxis bei uns bewährt haben.